Die wechselhafte Welt von Kleidung & Accessoires

Motorsport Bekleidung im Überblick

Jeder von Ihnen hat bestimmt schon einmal von dem Begriff „Motorsport Bekleidung“ gehört, doch wofür wird sie genutzt und wie sinnvoll ist diese?

Egal ob MotoGP, Formel 1, Grand Touring oder viele weitere Rennsportarten, alle haben eine Sache gemeinsam, nämlich die Bekleidung. Diese ist darauf ausgelegt, den Fahrern soviel Sicherheit zu bieten, wie es nur geht. Da in den vergangenen Jahrzehnten vermehrt Menschen an Unfällen im Motorsport verstorben sind, mussten bestimme Maßnahmen getroffen werden. Es wurde nicht nur an der Sicherheit der Fahrzeuge, sondern auch an der Motorsport Bekleidung geforscht und entwickelt. Mittlerweile, im Jahr 2021, sind alle Rennanzüge für eine ungefähre Zeitdauer von 30 Sekunden feuerfest.

Bei einem massiven Unfall in der Formel 1 im vergangenen Jahr, kollidierte der Fahrer Romain Grosjean mit einer Leitplanke und sein komplettes Auto fing an zu brennen. Er konnte sich nur langsam in den Flammen aus seinem Cockpit befreien, wofür er schlussendlich circa. 27 Sekunden gebraucht hat. Erstaunlicherweise hielt sich das Ausmaß seiner Verletzungen „ziemlich gering“, da er mit einer Gehirnerschütterung und Verbrennungen an seinen Händen davon gekommen ist, wobei das meiste davon inzwischen wieder verheilt ist. Ohne solch eine hervorragende Motorsportbekleidung hätte der Unfall ganz anders aussehen können oder schlimmstenfalls hätte er auch ums Leben kommen können.

Doch auch in der MotoGP beispielsweise braucht es eine bestimmte Schutzkleidung, da die Fahrer großer Gefahr ausgesetzt sind. Vor allem in Kurven lehnen sich die meisten Fahrer so weit auf eine Seite, dass sie für ein paar Sekunden mit ihrem Knie und Unterschenkel bei sehr hohen Geschwindigkeiten am Boden schleifen. Ohne diesen zusätzlichen Schutz am Körper wäre dieser Sport beispielsweise auch nicht möglich.

In der Rally-Serie benötigt man auch eine bestimmte Kleidungskombination. An engen Strecken, welche durch den Wald führen, kann es aufgrund eines Fahrfehlers auch zu einer Kollision kommen, bei dem das Auto größtenteils schwer beschädigt wird. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass die Windschutzscheibe einschlägt und viele Splitter in Richtung des Fahrers fallen. Daher wird auch hier spezielle Bekleidung, welche gegen solche Faktoren „immun“ sind, benötigt.

Ein Faktor, den man jedoch beachten muss, wäre, dass die Kosten für eine geeignete Kleidung oft sehr hoch ausfallen, was für viele junge Rennfahrer oft von Nachteil ist, da diese sich alles zusammen oft nicht finanzieren können aufgrund fehlender Sponsoren. Hier geht es nämlich nicht nur um einige Hunderte Euro, sondern wenn alles zusammenkommt, zahlt man sehr wahrscheinlich mindestens eine vier, wenn nicht sogar fünfstellige Summe. Alle professionellen Rennsportarten fordern jeweils geeignete Schutzbekleidung mit einer Norm, welche auch streng von den jeweiligen Renndirektoren überprüft wird.

Wenn Sie mehr zum Thema erfahren möchten, können Sie Seiten wie z. B. von Grandprix Originals besuchen.